Unternehmensinformationen:

Diese Website (www.obrinvest.com/eu) wird von OBR Investments Limited betrieben, einer Investmentfirma aus Zypern, die von der Cyprus Securities and Exchange Commission mit CIF Lizenznummer 217/13 autorisiert und reguliert wird. OBR Investments Limited ist registriert bei 12 Archiepiskopou Makariou Avenue III, Office No. 201, ZAVOS KRISTELLINA TOWER, 4000, Mesa Geitonia, Limassol, Zypern.

 

OBR Investments Limited besitzt und betreibt die Marke “OBRinvest”.

 

Risikowarnung:

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73.13% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Performance der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Bevor Sie sich entscheiden zu traden, sollten Sie Ihre Investitionsziele sowie Ihr Erfahrungsniveau und Ihre Risikotoleranz gründlich überdenken. Sie sollten nicht mehr einzahlen, als Sie zu verlieren bereit sind. Stellen Sie bitte sicher, die Risiken des gewählten Produkts vollständig zu verstehen und suchen Sie unabhängigen Rat, wenn nötig. OBRinvest gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. OBR Investments Limited ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen. Lesen Sie bitte unsere Risikoaufklärung.

 

Regionale Einschränkungen:

OBR Investments Limited bietet Dienstleistungen innerhalb der Eurozone (mit Ausnahme von Belgien) und in der Schweiz an.

 

OBR Investments Limited gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. OBR Investments Limited ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen.

Differenzkontrakt

Was ist CFD-Trading?

Ein Differenzkontrakt (CFD) ist ein beliebter Weg, den Trader nutzen, um auf die Bewegung der Preise verschiedener Vermögenswerte zu spekulieren. Ein CFD ist eine Art von Vertrag, der zwischen einem Käufer und einem Verkäufer abgeschlossen wird, wobei der Käufer verpflichtet ist, die Differenz zwischen dem Preis des Vermögenswertes bei Eröffnung des Vertrages und seinem Wert bei Schließung des Vertrages zu zahlen. Viele Trader bevorzugen die Verwendung eines CFDs, um auf Preisbewegungen zu spekulieren, da sie so vermeiden, den zugrundeliegenden Vermögenswert tatsächlich zu besitzen. Es ist wichtig zu wissen, dass der tatsächliche Wert des Vermögenswerts keinen Einfluss auf den CFD hat, sondern nur die Preisveränderung von der Eröffnung bis zur Schließung des Kontrakts.

CFDs werden direkt über einen CFD-Broker gehandelt und es ist keine Börse am Handel mit CFDs beteiligt. Die Beliebtheit von CFDs kann mit den Vorteilen in Verbindung gebracht werden, die diese Anlageklasse Tradern bietet.

Wie funktioniert es?

Wie bereits erwähnt, wird der CFD von Tradern genutzt, die auf die Veränderung des Preises eines bestimmten Assets spekulieren wollen. Durch den Abschluss des Vertrages mit einem CFD-Broker wie OBRinvest ist es möglich, potenziell zu profitieren, wenn der Preis des zugrundeliegenden Vermögenswertes steigt oder fällt. Wenn der Trader glaubt, dass der Preis des Vermögenswertes steigen wird, kauft er einen Long-CFD, wenn er glaubt, dass der Preis fallen wird, kauft er einen Short-CFD. Wenn sie den Vertrag beenden, müssen sie entweder die Preisdifferenz an den Broker zahlen, wenn sich der Preis gegen sie bewegt hat, oder sie erhalten Gewinne aus dem Verkauf des CFDs, wenn sich der Preis zu ihren Gunsten bewegt hat. Der Trader wird Verluste erleiden, wenn sich seine Vorhersagen als falsch herausstellen.

Wie kann man CFDs handeln?

Der Handel mit CFDs muss erlernt werden. Schauen wir uns ein Beispiel an, um zu sehen, wie es funktioniert.

Angenommen, es gibt eine Aktie mit einem Briefkurs von 50,52 $ und der Trader möchte 100 Aktien kaufen. Bei einem traditionellen Kauf würde der Trader 5052 $ benötigen, um die 100 Aktien zu kaufen. Aber wenn CFDs verwendet werden, braucht der Trader vielleicht nur 5 % Margin oder 252,60 $.

Zu dem Zeitpunkt, an dem die CFD-Position eröffnet wird, wird sie einen Verlust aufweisen, der gleich dem Bid-Ask-Spread ist. Wenn dieser Spread 0,05 $ beträgt, dann muss die Aktie 0,05 $ gewinnen (oder verlieren, wenn es sich um eine Short-Position (Verkauf) handelt), um die Gewinnschwelle zu erreichen.

Wenn die Aktie auf 51,52 $ in einem traditionellen Konto steigt, könnte ein Lot für einen Gewinn von 100 $ verkauft werden, oder eine Rendite von 2 %. Gleichzeitig könnte der CFD-Geldkurs nur 51,50 $ betragen, so dass bei der Verwendung von CFDs der Gewinn aufgrund des Bid-Ask-Spreads kleiner sein wird.

Aufgrund der Spreads wird der Trader einen Gewinn von 0,93 $ pro Aktie oder 93 $ für das Lot mit 100 Aktien haben. Da jedoch nur 5 % Margin erforderlich war, um die CFD-Position zu eröffnen, beträgt die Rendite 36,8 %. Das ist eine viel bessere Rendite und im Laufe der Zeit kann sich das summieren.

Vorteile des CFD-Tradings

Beim CFD-Trading gibt es eine Reihe von Vorteilen, die ein Trader gegenüber den traditionellen Arten des Handels mit Wertpapieren genießt.

Höhere Hebelwirkung – Aufgrund der europäischen Vorschriften sind die meisten Trader beim CFD-Handel auf eine Hebelwirkung von 30:1 beschränkt, aber das ist immer noch weit über der Hebelwirkung, die bei traditionellen Brokern verfügbar ist. Und für Profis oder diejenigen außerhalb der Europäischen Union kann der Hebel sogar bis zu 400:1 betragen. Trader müssen jedoch bedenken: je höher der Hebel ist, desto höher sind auch die Verluste, die sie erleiden können.

Keine Shorting-Regeln – Einige Märkte haben Regeln, die das Leerverkaufen verbieten oder erschweren, aber mit CFDs können Sie immer ohne Einschränkungen Short gehen.

Keine Day-Trading-Anforderungen – Einige Märkte erfordern einen Mindestbetrag an Kapital, bevor es dem Trader erlaubt ist, Day-Trading-Mustern zu folgen. Bei CFDs gibt es keine solche Anforderung und Trader können jeden Tag so viel kaufen und verkaufen, wie sie möchten.

Globaler Zugang zu Assets – Die meisten CFD-Broker bieten alle Assetklassen an, einschließlich Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen (einschließlich Kryptowährungen). Diese sind auch alle auf einer Plattform verfügbar, wodurch die Notwendigkeit mehrerer Konten entfällt, um verschiedene Anlageklassen zu handeln.

Professionelle Ausführung ohne Provisionen oder Gebühren – Während traditionelle Broker bei jedem Kauf und Verkauf irgendeine Form von Provision oder Gebühr verlangen, verdienen CFD-Broker nur am Spread und haben fast nie eine Provision. Und dennoch bieten CFD-Broker die gleichen Ordertypen und eine schnelle Ausführung wie traditionelle Broker.

Nachteile des CFD-Tradings

Wie bei allem, gibt es auch beim Handel mit CFDs einige Nachteile.

Trader sind für den Spread verantwortlich – Da Trader bei jedem Ein- und Ausstieg für den Spread verantwortlich sind, kann es schwieriger sein, von kleinen Bewegungen an den Märkten zu profitieren

Zusätzliche Risiken – Der CFD-Handel setzt Trader Hebel-Risiken aus, die ihr Kontoguthaben auslöschen können, wenn sie nicht richtig verstanden werden. Es gibt außerdem Ausführungsrisiken in sich schnell bewegenden Märkten, die zu unerwarteten Verlusten führen können. Es gibt auch Liquiditäts- und Margin-Risiken, mit denen einige Trader nicht vertraut sind.

% abgeschlossen

Zahlungsmethoden
Um eine Aufladung zu tätigen, müssen Sie zunächst Ihr Konto bestätigen.
Ihre Datei wurde abgelehnt. Kontaktieren Sie bitte den Kundenservice.
Ich verstehe

Sehr geehrte(r) ${UserName},

Diese Aktion ist für ein Demokonto nicht verfügbar.
Wechseln Sie zu Ihrem Live-Konto, aufladen Sie Geld und beginnen Sie zu traden.

Auf Ihr Konto aufladen

Diese Sektion ist nur für Kunden zugänglich. Melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.