Unternehmensinformationen:

Diese Website (www.obrinvest.com/eu) wird von OBR Investments Limited betrieben, einer Investmentfirma aus Zypern, die von der Cyprus Securities and Exchange Commission mit CIF Lizenznummer 217/13 autorisiert und reguliert wird. OBR Investments Limited ist registriert bei 12 Archiepiskopou Makariou Avenue III, Office No. 201, ZAVOS KRISTELLINA TOWER, 4000, Mesa Geitonia, Limassol, Zypern.

 

OBR Investments Limited besitzt und betreibt die Marke “OBRinvest”.

 

Risikowarnung:

CFDs sind komplexe Finanzprodukte, die aufgrund der Hebelwirkung mit einem signifikanten Risiko einhergehen, Geld schnell zu verlieren. Die große Mehrheit der Privatanlegerkonten verlieren wenn sie CFDs traden. Sie sollten genau überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich erlauben können, ein so hohes Verlustrisiko einzugehen. Die Performance der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Bevor Sie sich entscheiden zu traden, sollten Sie Ihre Investitionsziele sowie Ihr Erfahrungsniveau und Ihre Risikotoleranz gründlich überdenken. Sie sollten nicht mehr einzahlen, als Sie zu verlieren bereit sind. Stellen Sie bitte sicher, die Risiken des gewählten Produkts vollständig zu verstehen und suchen Sie unabhängigen Rat, wenn nötig. OBRinvest gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. OBR Investments Limited ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen. Lesen Sie bitte unsere Risikoaufklärung.

 

Regionale Einschränkungen:

OBR Investments Limited bietet Dienstleistungen innerhalb der Eurozone (mit Ausnahme von Belgien) und in der Schweiz an.

 

OBR Investments Limited gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. OBR Investments Limited ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen.

Währungen

Was ist Forex?

Das Wort “Forex” ist eine Abkürzung für den Ausdruck Devisen. Es ist ein Markt, auf dem täglich über 5 Billionen Dollar gehandelt werden. Die Devisenmärkte sind 5 ½ Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet. Sie schließen nur am späten Freitag und nehmen den Handel etwa 36 Stunden später wieder auf. Im Gegensatz zu anderen Märkten gibt es keinen zentralen Ort, an dem der Handel stattfindet. Stattdessen wird er über ein elektronisches Netzwerk abgewickelt, das sich über den gesamten Globus erstreckt. Der Forex-Handel wird von Einzelpersonen, Unternehmen, Institutionen und Regierungen genutzt.

Wie funktioniert der Forex-Handel?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit Devisen zu handeln, darunter Spotmärkte, Futures und Terminkontrakte. Letzten Endes funktionieren sie aber alle auf die selbe Weise und zwar so, dass der Trader gleichzeitig eine Währung kauft und eine andere verkauft. In der Vergangenheit wurden diese Transaktionen normalerweise über einen Forex-Broker abgewickelt und können auch heute noch auf diese Weise durchgeführt werden. In jüngerer Zeit hat die Popularität des Online-Tradings dazu geführt, dass Trader ein Derivat verwenden, das als Differenzkontrakt (Contract for Difference, CFD) bekannt ist, um auf die Preisbewegungen an den Devisenmärkten zu spekulieren.

Viele Trader bevorzugen die Verwendung von CFDs, da es sich dabei um Hebelprodukte handelt, die es dem Trader ermöglichen, eine größere Position mit einem geringeren Kapitalbetrag zu kontrollieren. Dies kann die Gewinne für die Trader vervielfachen, bedeutet aber auch, dass das Risikomanagement wichtiger wird, da es auch Verluste vervielfachen kann.

Beliebte Paare

Es gibt sieben Forex-Paare, die als die wichtigsten Paare gelten. Diese machen etwa 80% des gesamten Forex-Handelsvolumens aus. Die sieben Hauptpaare sind wie folgt:

  • EUR/USD
  • GBP/USD
  • USD/JPY
  • USD/CHF
  • USD/CAD
  • AUD/USD
  • NZD/USD

Forex Handelsmärkte

Wie bereits erwähnt, gibt es drei verschiedene Ansätze für den Handel an den Forex-Märkten. Diese sind Spot-Forex, Forward-Forex und Futures-Forex.

Der Spot-Forex-Markt beinhaltet den tatsächlichen physischen Austausch von Währungen. Er wird Spot-Markt genannt, weil er zu dem Zeitpunkt stattfindet, an dem der Handel abgewickelt wird, oder “on the spot”. Es gibt eine Reihe von Derivaten, die auf den Spotmarktpreisen basieren, wie z.B. die hier bei OBRinvest angebotenen CFDs.

Der Devisenterminmarkt beinhaltet Verträge zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Währungsbetrages zu einem festgelegten Preis mit Abrechnung zu einem oder mehreren zukünftigen Terminen. Terminkontrakte werden häufig von Unternehmen genutzt, die Gehaltsabrechnungen für Operationen in Übersee vornehmen müssen. Terminkontrakte werden außerbörslich gehandelt.

Der Futures-Forex-Markt ist ebenfalls ein Kontrakt, der die Lieferung eines bestimmten Währungsbetrags zu einem festgelegten Preis an einem bestimmten Datum in der Zukunft festlegt. Forex-Futures sind standardisiert und sind börsengehandelte Kontrakte.

Vorteile

Es gibt viele Vorteile beim Devisenhandel, egal ob Sie sich für den Handel mit Spotmärkten, Futures oder einem anderen Derivat wie CFDs entscheiden. Hier sind 8 der wichtigsten Vorteile:

  1. Der Forex-Markt ist bei weitem der größte Finanzmarkt der Welt.
  2. Private Trader können genauso einfach teilnehmen wie Institutionen.
  3. Es gibt extrem hohe Volumina und große Liquidität.
  4. Sie können beim Handel auf dem Forex-Markt problemlos entweder Long oder Short gehen.
  5. Die Forex-Märkte sind 24 Stunden am Tag geöffnet und schließen nur am Wochenende.
  6. Beim Forex-Handel fallen in der Regel keine Provisionen an.
  7. Die einzigen Transaktionskosten sind der Spread, der bei den wichtigsten Paaren normalerweise recht gering ist.
  8. Wenn Sie mit Forex-CFDs handeln, können Sie einen Hebel einsetzen, um die Wirkung Ihres Trades zu erhöhen.

Trading-Beispiel – EUR/USD

Nehmen wir an, dass EUR/USD bei 1,18560 mit einem Briefkurs von 1,18556 und einem Geldkurs von 1,18564 gehandelt wird. Das ergibt einen Spread von 0,8 Pips. Der Trader glaubt, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar steigen wird und steigt mit einer Market Order für 1 Lot bei 1,18564 ein. Bei einem Kauf von 1 Lot beträgt der Pip-Wert in diesem Handel €10. Der Gesamtwert des Handels beträgt 100.000 oder €118.564. Dies ist ein gehebeltes Geschäft und der Trader muss nur 2% des Gesamtbetrages oder €2370 als Margin hinterlegen.

Ein erfolgreicher Trade

Der Trader lag richtig und der Euro steigt gegenüber dem USD und erreicht ein Niveau von 1,18860 mit einem Briefkurs von 1,18856 und einem Geldkurs von 1,18864. Der Trader kehrt die Position um und verkauft 1 Lot zu 1,18856. Das ist eine Differenz von 29,2 Pips, was dem Trader eine Rendite von €292 für den Trade einbringt. Da der Trader nur €2370 als Margin verwendet hat, ist das eine Rendite von 12,3% für den Trade.

Ein Verlust-Trade

Es ist auch möglich, dass der Trader falsch lag und der Dollar gegenüber dem Euro stärker wird, bis er bei 1,18010 mit einem Briefkurs von 1,18006 und einem Geldkurs von 1,18014 handelt. Der Trader verkauft 1 Lot zu 1,18006 für einen Verlust von 55,4 Pips oder € 554. Das ist ein Verlust von 23,4% basierend auf der Verwendung von €2370 als Margin für diesen Trade.

% abgeschlossen

Zahlungsmethoden
Um eine Aufladung zu tätigen, müssen Sie zunächst Ihr Konto bestätigen.
Ihre Datei wurde abgelehnt. Kontaktieren Sie bitte den Kundenservice.
Ich verstehe

Sehr geehrte(r) ${UserName},

Diese Aktion ist für ein Demokonto nicht verfügbar.
Wechseln Sie zu Ihrem Live-Konto, aufladen Sie Geld und beginnen Sie zu traden.

Auf Ihr Konto aufladen

Diese Sektion ist nur für Kunden zugänglich. Melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.